Erfolg ist nicht nur Kopfsache: Wie deine Ernährung deine Psyche beeinflussen kann- Jan Wilholt

Erfolg, ganz egal in welcher Hinsicht, hängt normalerweise mit viel Arbeit zusammen. Einer der wichtigen Faktoren, um die Arbeit zu meistern und den Erfolg zu erlangen, ist selbstverständlich die mentale Einstellung. Habe ich genug Motivation? Habe ich mein Ziel genau definiert? Bin ich bereit, die Arbeit zu investieren?

Wenn wir aber nun alle diese Fragen klar beantworten können und die Arbeit nun angehen wollen, kommt ein weiterer entscheidender Faktor hinzu: Unsere verfügbare Energie. Irgendwann, egal wie motiviert man ist, ist der Akku einfach leer. Man wird müde, verliert kurzfristig die Motivation und man kommt (wenn überhaupt) nur sehr mühsam voran. Der Faktor, den ich in diesem Beitrag ansprechen will, ist einer, der dieses Energieloch füllen kann. Es ist die Ernährung.

Doch warum solltest Du auf mich hören und wieso sollte ich über dieses Thema überhaupt Bescheid wissen? Um die Frage zu klären, stelle ich mich erst einmal vor.

Mein Name ist Jan, ich bin 20 Jahre alt und ich mache momentan eine Ausbildung zum Industriemechaniker.

Neben meiner Ausbildung, habe ich gefallen daran gefunden, Sachbücher zu schreiben. Zudem gehe ich regelmäßig ins Fitnessstudio und mache Krafttraining.

Um letzteres erfolgreich zu betreiben, ist eine gesunde und kontrollierte Ernährung essentiell. Das habe ich nach einiger Zeit auch begriffen und habe somit zu dem Thema mehrere Bücher gelesen und meine Ernährung Stück für Stück verbessert.

Als ich so an meinem Essverhalten herum getüftelt habe, viel mir irgendwann auf, dass ich, wenn ich bestimmte Regeln einhielt, immer wacher wurde und immer weniger Schlaf benötigte.

Ich habe erst gar nicht daran geglaubt, dass solche Änderungen von einer einfachen Ernährungsumstellung kommen könnten, bis ich dann mal eine Zeit lang meine Ernährung wieder vernachlässigt habe. Sofort wurde ich wieder träge und konnte kaum noch aufhören zu schlafen.

Als mir dieser Effekt dann klar wurde, stellte ich alles wieder um und sehr schnell wurde ich wieder leistungsfähiger.

Nun aber genug zu meiner Geschichte. Was Du sicher wissen willst, ist, was für Veränderungen ich in meiner Ernährung vorgenommen habe und wie Du davon profitieren kannst. Das werde ich Dir erzählen.

Zum einen sind es die klassischen Punkte, die wahrscheinlich jeder kennt. Fastfood und Fertigprodukte sollten die Ausnahme bleiben.

Das liegt daran, dass die Dichte an Mikronährstoffen, also Vitaminen und Mineralstoffen, sehr gering in diesen Lebensmitteln ist. Mikronährstoffe sind für unseren Körper genau so wichtig, wie die Makronährstoffe, also Kohlenhydrate, Proteine und Fette.

Mikronährstoffe haben zwar keinen Brennwert, wie die Makronährstoffe, sind dafür aber für unzählige Vorgänge im menschlichen Körper verantwortlich. Sie beeinflussen die Verdauung, die Versorgung mit Nährstoffen für die Zellregeneration, die Gehirnaktivitäten und noch viel mehr.

Allein eine Aufzählung der bisher bekannten Aufgaben von Mikronährstoffen würde nicht in einen Blogbeitrag passen, aber ich denke auch nicht, dass dies nötig ist. Du solltest nur wissen, dass Du Mikronährstoffe niemals vernachlässigen solltest.

Nun aber nochmal zurück zu Fastfood und Fertigprodukten. Was ein weiteres Problem mit diesen Lebensmitteln ist, sind die Konservierungsstoffe, künstliche Aromen und sonstige Zusatzstoffe. Ich muss denke ich nicht begründen, warum man diese Stoffe besser nicht zu häufig zu sich nimmt.

Was also sonst tun? Wenn ich schon die Mikronährstoffe so sehr lobe, ist es klar, dass ich auch eine Mikronährstoffreiche Ernährung empfehle.

Wenn Du nicht zufällig sehr muskelbelastenden Sport betreibst, wie z.B. Kraftsport, Kampfsport oder Leichtathletik, dann kannst Du deinen Hauptfokus auf mikronährstoffreiche Lebensmittel legen, also Obst und Gemüse. Diese sollten dein täglicher Begleiter sein. Ich erwähne die Sportarten, weil unter diesen Umständen mehr Protein zu sich genommen werden muss.

Der Mythos: „Protein macht stark“ ist allerdings falsch. Protein ist zwar verantwortlich für die Reparatur und den Aufbau von Muskulatur, aber die Verdauung ist für den Körper sehr anstrengend und entzieht ihm viel Energie. Viele Forscher gehen mittlerweile davon aus, dass ca. 50g Protein für den durchschnittlichen Menschen vollkommen ausreichen. Alles darüber wird Dich mehr belasten als stärken.

Obst und Gemüse sind deswegen so ideal als Hauptnahrung, weil Sie neben den Mikronährstoffen zum einen sehr viel Wasser enthalten und zum anderen (vor allem Obst) leicht verdaulichen Fruchtzucker als Energiequelle enthalten.

Dieser Zucker wird sehr schnell verdaut und kann Körper- und besonders Gehirnzellen optimal mit Energie versorgen.

Ich habe das Schlagwort Wasser verwendet. Das ist auch mein nächster Punkt. Du wirst nicht glauben, was Wasser alles mit Dir machen kann.

Durch eine gute Wasseraufnahme können alle Stoffwechselprozesse im Körper ideal und somit viel schneller als bei vielen Menschen üblich ablaufen. Deine Zellen werden von Giften, die beim Stoffwechsel über bleiben können, befreit und optimal mit Nährstoffen versorgt. Somit kannst Du deine aufgenommene Energie ideal einsetzen.

Falls Du Dich fragst, ob eine Nahrungsergänzung mit Vitaminpräparaten notwendig ist, kann ich Dich beruhigen. Es gibt diverse Mythen über den sinkenden Nährstoffgehalt in unseren Lebensmitteln, aber diese sind wenn überhaupt so gering, dass es uns relativ egal sein kann.

Um alle Mikronährstoffe ideal abzudecken, empfehle ich Dir die Regel „Take 5 a day“ also „Nimm 5 am Tag“. Diese Regel besagt, dass Du täglich ungefähr fünf Hände voller Obst und Gemüse essen solltest. Wenn Du hierbei auf viel Abwechslung achtest und Deine Ernährung noch mit weiteren gesunden Lebensmitteln wie Vollkornprodukten, Kartoffeln, Nüssen, usw. ergänzt, dann kannst Du dir relativ sicher sein, dass Du mit allem versorgt bist, was du brauchst.

Das ist meine Grundlage, die ich jedem empfehlen kann. Probier es einfach mal für ein paar Tage aus und spüre den Effekt. Du wirst sehen, dass es sich lohnt, ein wenig auf das tägliche Essen und Trinken zu achten.

Natürlich kann ich Dir hier leider nur ein paar Basics zeigen, da der Beitrag sonst sehr lang werden würde.

Falls Dich das Thema aber wirklich interessiert und du mehr darüber wissen willst, habe ich passend zu dem Thema ein eBook verfasst. Darin enthalten sind alle Vitamine und Mineralstoffe und ihre Funktion und empfohlene Aufnahmemenge am Tag, in welchen Lebensmitteln diese zu finden sind, Grundwissen über die Makronährstoffe, Ernährungsmythen, die von mir kontrolliert werden, Zu- und Abnehmstrategien und vieles mehr. Schau es dir einfach mal an, den Link findest du am Ende des Beitrags.

Das war es soweit von mir. Ich wünsche Dir viel Erfolg bei Deinen Projekten und die genügende Energie um Deine Ziele zu erreichen.

Schöne Grüße

Jan


Gast-Autor

Jan Wilholt

Instagram: Jan_Wilholt

Link zum Buch: Ernährungslehre: Wie Sie Ihr Leben positiv durch gesundes Essen beeinflussen können

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s