Gastbeitrag: Erfolg- Markus Dirksen

Der Unterschied zwischen den Erfolglosen und den Erfolgreichen:

Nun schon öfters musste ich mir die Frage stellen, was denn der Unterschied ist. Was haben alle erfolgreichen und alle erfolglosen Menschen gemeinsam?

Viele Menschen haben noch nicht einmal Ziele, da liegt also schon der erste Hund begraben, denn: „Wer nicht weiß, was er will und wo er hin will, braucht sich nicht zu wundern, wenn er nirgendwo ankommt und nicht das hat, was er will.“

Wenn wir also noch nicht mal wissen, was wir wirklich wollen, wo wir mal wirklich stehen wollen und was die richtigen Gründe sind, die uns dazu befähigen und uns genügend Motivation geben, wie sollen wir denn dann jemals etwas bekommen? Ich meine im Laden geht das doch auch nicht, erst wenn der Verkäufer genau weiß, was wir brauchen, wollen und suchen, erst dann kann er uns auch wirklich weiterhelfen. Ein Unterschied ist darum schon mal, dass viele gar keine Ziele haben und so auch nie wirklich beginnen können, loszulegen.

Der zweite Punkt ist und als ich das erfuhr, fielen mir die Schuppen von den Augen und ich bekam ein breites Grinsen, denn ich hatte förmlich das Geheimnis der Reichen und Erfolgreichen gelüftet, denn: Viele fangen einfach nicht an zu machen, die meisten machen gar nichts, etwas weniger machen es nur in der Theorie und noch viel weniger machen es wirklich in der Praxis, denn nur dort lernen wir es wirklich. Zwischen Theorie und Praxis ist ein so großer Unterschied, weil es in der Praxis immer anders kommen wird, also warum es nicht gleich in der Praxis lernen, indem man sich das aneignet, was man gerade braucht und dies anwendet, um für sich selbst herauszufinden, was bei einem selbst am besten funktioniert?

Nun alle Erfolgreichen Menschen sind Macher, sie haben einfach angefangen zu handeln und zu machen. Und sie wurden von ihrer Vision getrieben, denn sie sahen im Unmöglichen, das Mögliche. Ja sie waren Träumer aber wer hätte damals wirklich gedacht, das es so etwas wie Elektrizität oder das Internet wirklich einmal geben wird?

Wir können es nie wirklich sagen, denn selbst wenn wir es jetzt noch nicht hinbekommen, heißt das ja nicht gleich, dass es unmöglich ist, es heißt bloß, dass es für uns gerade noch nicht möglich ist, es aber vielleicht einmal wird, wenn wir mehr wissen und wir können einfach nie wirklich beweisen, ob denn etwas je wirklich möglich sein wird oder aber nicht. Wir können also nur sagen, dass es zurzeit für uns nicht möglich ist.

Es gibt also noch viel weniger Menschen die wirklich anfangen ins Handeln zu kommen, die meisten reden nämlich nur und dann gibt es noch viel weniger, die wirklich an ihrer Vision glauben. Aber das waren noch längst nicht alle Filter gewesen, nämlich, gibt es wieder noch weniger, die es nach einem ersten Niederschlag nochmal probieren. Wirklich Erfolgreiche Menschen machen es nämlich solange, bis es klappt, versuchen gibt es bei ihnen nicht. Entweder es klappt oder die haben einen weiteren Weg gefunden, wie es nicht funktioniert.

Stattdessen sollte man sein Ziel nehmen, es einfach angehen und solange weitermachen, bis man es geschafft hat und wenn man mal fehlschlagen sollte, dann geht man einfach einen Schritt zurück, betrachtet es aus einer anderen Perspektive, analysiert es und geht mit dem Wissen, dass es so schon mal nicht funktioniert nochmal dran und irgendwann ist im Labyrint kein anderer Weg mehr frei und einer bleibt übrig und der wird es dann sein, und es wird funktionieren.

Um es kurzufassen:

Man nimmt ein Ziel, sucht sich Gründe und lässt es im Geiste bereits existieren, als wäre es schon eingetreten, sodass man eine Sehnsucht nach dieser noch nicht eigetroffenen Realität bekommt und alles unternimmt, um diese ins Jetzt zu holen. Dann geht man einfach den Weg, denn Probleme (Herausforderungen), werden sich schon genügend auf dem Weg einstellen und dir zeigen, was du brauchen wirst, um weiterzukommen. Und dann noch ganz wichtig, darf man einfach niemals aufgeben und muss immer weitermachen.

Für mich ist nicht der, der versagt hat der Verlierer, sondern der, der es nie probiert hat.

„Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren.“

Darum begib dich auf deine ganz eigene Reise und wenn du mal nicht weiterkommst, dann frage Menschen, die dieses Hindernis bereits einmal überwunden haben und lerne wie es geht.

Denn es fehlt uns nichts weiter als die Energie und der Wille, sprich die Motivation.

Um unsere Grundbedürfnisse ist bereits gesorgt, selbst wenn wir Arbeitslos sein sollten. Zeit haben wir auch genügend, was man daran sieht, das viele nicht wirklich wissen, wohin mit der Zeit und sie lieber vor dem TV verschwenden.

Geld haben die meisten auch genug, denn sie geben es für Alkohol und Rauchen aus. Sie wissen schon gar nicht mehr wohin damit und sag jetzt nicht: „Wenn ich mehr Geld hätte, dann wäre alles anders.“, denn das ist einfach nicht wahr. Wahr ist, dass sich deine Ausgaben parallel zu deinen Einnahmen erhöhen, weil auch dein Lifestyle steigen wird und am Ende hast du genauso wenig Geld über, wie vorher. Viele nehmen dann noch Kredite auf, oder lassen ein Haus und Auto von der Bank finanzieren und bleiben so ewig im Hamsterrad gefangen, denn sie werden abhängig von ihrem Gehalt und können es sich fortan nicht mehr leisten, einem anderen Job nachzugehen oder sich freizumachen. Dies ist moderne Skalverei und die Autos, der Status, die ganzen Konsumgüter sind unsere Karotte, der wir ewig hinterherlaufen werden, ohne sie jemals wirklich erreichen zu können, weil sie uns vorgebunden werden.

Viele sagen dann: „Wenn ich, dann habe ich….“, aber das ist nicht wahr, wahr ist, dass wenn du das hast, wird nur ein neues Wenn auftauchen und so wird das dann ewig weitergehen, bis wir dann irgendwann alt sind und nie wirklich gelebt haben. Wir müssen darum aufhören, immer alles in die Zukunft zu verschieben, wir haben nur dieses eine Leben und unsere Zeit, sowie unsere Gesundheit sind begrenzt und wenn wir heute nicht anfangen werden, zu handeln, dann wird es eines Tages einmal zu spät sein.

Und auch an Wissen fehlt es uns nicht, denn entweder wir können in eine Bibliothekt gehen, uns mit erfahrene Menschen austauschen, das Internet nutzen, studieren, durch das Gehen des Weges lernen oder aber schlicht und einfach durch Bücher, wo bereits alles niedergeschrieben wurde, was wir wissen müssen.

Und somit bleibt nicht mehr viel über, was wir brauchen, außer der Wille, welcher durch unsere Gründe getrieben wird und die Energie, welche wir durch das richtige Mindset, die richtige Motivation und der richtigen Gesundheit, sowie Gedanken bekommen werden.

Denn alles fängt einmal mit einem Gedanken an und darum müssen wir auch hier anfangen, indem wir lernen, mehr zu denken, wie die erfolgreichen und somit auch mehr zu tun, was die Erfolgreichen tun und weniger zu denken und zu machen, was die Erfolglosen denken und machen.


Gast-Autor:

Markus Dirksen
Facebook: Markus Dirksen
Instagram: markusmotivation
Werbung

Ein Gedanke zu “Gastbeitrag: Erfolg- Markus Dirksen

  1. Ein wundervoller Text von mir, auch wenn nicht 100% grammatikalisch richtig von meinerseits. Er erinnert daran, was wir vergessen…

    Es wird der Tag kommen, an dem müssen wir uns entscheiden.
    Und entscheiden heißt die Alternative für immer zu verabschieden.
    Bei einer Entscheidung gibt es kein zurück.
    Also entscheide dich gut.
    Sie kann dein Leben ruinieren oder bereichern.
    Wie auch immer deine Entscheidung auch aussehen mag, sie heißt dich willkommen.
    Willkommen im ersten Tag deines neuen Lebens.
    Sterben tun wir sowieso, darum lasst uns einfach einmal etwas verrücktes tun, das morgen vergessen. Alles vergessen, dass uns in Ketten legt. Der Status, unsere Gewohnheiten, die Normen der Gesellschaft, einfach alles.
    Und lasst uns einfach mal sein, einfach nur genießen.
    Lasst uns die Möglichkeiten und Gelegenheiten, sowie die Chancen genießen, welche uns täglich begrüßen.
    Wir können sie nicht sehen aber wir können sie fühlen, fühlen wenn wir es zulassen und unsere alltäglichen Gedanken nicht zu laut werden lassen.
    Lasst uns einfach mal ausbrechen, etwas verrücktes tun und bis and Ende der Welt fahren.
    Lasst uns dies tun, bevor wir sterben und tot sind.
    Denn Tod sind wir länger als lebendig.
    Dies ist vielleicht unsere einzigste Gelegenheit zu leben, also lasst es uns nicht verschwenden.
    Lasst es uns einfach als Geschenk annehmen und beginnen zu leben, nicht zu existieren, sondern zu leben.
    Lasst uns eintauchen in ein neues Leben jetzt und für immer, spannender als jeder Film.
    Wir sind die Hauptrollen und entscheiden was als nächstes passiert, wir entscheiden uns wie wir leben.
    Und lasst uns all die ganzen Wenns vergessen, denn sobald du das und dass hast oder erreicht hast wird ein neues Wenn auftauchen.
    Wenn ich…., dann tu ich.
    Es gibt kein wenn, du kannst jeden Tag zu den besten Tag deines Lebens machen, darum entscheide dich, jetzt und für immer..
    Für den ersten Tag deines neuen Lebens

    Anleitungzumleben.com
    https://elopage.com/cabinet/products/4595

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s